Lehre im Labor - praxisnah
Hochschule Bochum
Prof. Dr.-Ing. Albrecht Weinert

Labor für Medien und verteilte Anwendungen
MEVA-Lab


Lehre Informatik— Objekt-Orientierung — iOP / SA2
Prof. Dr.-Ing. Albrecht Weinert Dozent
Prof. Dr.‑Ing. Albrecht Weinert
Dipl.-Ing. Thorsten Bartsch (Organisation, Praktikum)

Vererbung (nicht OO-) -> Stammbaum der Familie Benckiser Allgemeines
Methoden Objektorientierter Programmierung (iOP) ist die zweite Veranstaltung im Modul Softwarearchitektur (SA2) für das dritte Semester der Studienrichtungen Informatik und Wirtschaftsinformatik. Daneben ist SA2/iOP auch eine Wahlveranstaltung für das Hauptstudium der anderen Studienrichtungen des Fachbereichs E & Informatik.

Die Lehrveranstaltung besteht aus
  • Vorlesung / Übung   3 Semesterwochenstunden
  • Praktikum     —   2 Semesterwochenstunden.
Übungen und Praktika vertiefen den Vorlesungsstoff.
Das Praktikum besteht aus Versuchen im Labor (D3-23) und/oder einer Projektaufgabe.


Aktuell
  • Wiederholungsklausur nach dem SS2017 war am 20. Juli
    Aushang der Noten, online-Eintrag und Einsicht am selben Tag
  • Vorlesungsbeginn WS2017/18: Mo, 09.10., 12:30, D3-16
  • Anmeldung zum Praktikum über das bekannte PraktOrg des FBE innerhalb des allgemeinen Anmeldezeitraums
  • Termingruppeneinteilung und Organisation des Praktikums WS16/17 durch Herrn Dipl.-Ing. T. Bartsch.
  • Klausur nach dem WS2017/18: noch nicht bekannt
    Notenaushang D3 & online: noch nicht bekannt
    Klausureinsicht: noch nicht bekannt
  • Wiederholungsklausur nach dem SS2018: nicht bekannt.

Voraussetzungen
Grundkenntnisse der Informatik.
Gute Kenntnisse in Java, Grundkenntnisse in OO, so wie sie die Grundlagenvorlesungen zur Java-Programmierung (erste 2 Semester) vermitteln. Das Testat des zugehörigen Grundlagenpraktikums ist Voraussetzung zur Teilnahme am iOP/SA2-Praktikum.
Hinreichende Englischkenntnisse, um mit englischsprachiger Literatur und Dokumentation arbeiten zu können.
Teilnahmevoraussetzung fürs Praktikum: Bestandene Praktika Java1 und Java2


Ziele und Inhalte
Eclipse-Arbeitsfeld -> groß Softwareerstellung von höherer Ebene betrachtet — Programmieren als Kunst,
effizientes und elegantes Programmieren,
Arbeitsmethoden und -techniken,
Einsatz von Sprachmitteln und Klassenbibliotheken,
Objektorientierung (OO), OO Entwurf,
Entwurfsmuster und Idiome,
Durchführung eines (OO) Softwareprojekts im Rahmen des Praktikums zusätzlich zu den Einzelversuchen.

Literatur und Hilfsmittel
Angaben zur Literatur werden in der Lehrveranstaltung gemacht (Einführungsfoliensatz).
Die Standardwerke sind  Gamma, Erich,  Helm, Richard,  Johnson, Ralph  & Vlissides, John,
"Design Patterns"  bzw.  "Entwurfsmuster".
und  Bloch, Joshuah
"Effective Java".

Ein JDK und Eclipse auf dem eigenen PC erleichtert die häusliche Mitarbeit.

Zu weiteren Unterlagen, Aufgabenblättern, Tools etc. werden ggf. in der Lehrveranstaltung weitere Zugangsmöglichkeiten über das WWW, das FH-Netz oder den persönlichen Log-In bekannt gegeben.
Der Link zu den Unterlagen (downloads) für die ist aktuell weinert-automation.de/infos/lehre / sa2iop [o..T.1.k].

Abschluss, Prüfungselemente
Testat des SA2-Praktikums.
Fachprüfung/Abschlussklausur.
Unterlagen und Hilfsmittel in der Abschlussklausur:
Keine, bis auf zwei selbsterstellte Hilfsblätter (DinA4, vorzugsweise handschriftlich).
Achtung: Die bestandene Klausur ist Voraussetzung fürs Softwareprojekt (I4/5).
Copyright   ©   2017  Albrecht Weinert
Stand: 22.09.2017 (V.26)       A. Weinert,   E-Mail (webmaster)